Home / Hintergrundwissen / Chaga Pilz Pulver: Risiken die Sie kennen sollen

Chaga Pilz Pulver: Risiken die Sie kennen sollen

Was ist Chaga Pilz Pulver welche Nebenwirkungen hat es und wird der Chaga Pilz traditionell nur als Tee getrunken?

Chaga Pulver auf HolzDiese und andere Fragen rund um das Chaga Pulver werden oft gestellt. 

Was ist Chaga Pilz Pulver?

Wie der Name es schon sagt, besteht Chaga Pulver entweder aus gemahlenem wilden Chaga Pilz oder gezüchteten Pilzkulturen aus Farmen die als Chaga bezeichnet werden. Das Pulver hat eine braune Farbe.

Künstliche “Chagapulver”

Künstlichen Chagapilzkulturen wachsen auf Substraten aus Getreide, Glukose und Algen. Nach wenigen Monaten werden diese Pilzkulturen zusammen mit dem Substrat vermahlen. So entsteht ein dunkles Pulver, was als Chaga bezeichnet wird, diesen Namen jedoch nicht verdient. Warum ist das so?

Der Chaga Pilz muss immer auf lebenden Birken wachsen, um überhaupt einen medizinischen Wert zu haben. Selbst wild gewachsener Chaga von Buchen oder Eschen ist nutzlos. Die gezüchteten Pilze nehmen keine der Vitalstoffe der Birke auf und sind deshalb medizinisch wertlos. Nur auf gesunden Birken gewachsener Chaga Pilz enthält die wichtigen Vitalstoffe, die für seine antioxidativen Fähigkeiten verantwortlich sind.

Außerdem werden bei der Züchtung chemische Dünger und Pestizide eingesetzt. In China ist das Grundwasser hochgradig mit Arsen belastet, deshalb sind die Pilze oft auch mit Schwermetallen belastet.

Nachteile von Chaga Pulver aus Wildwuchs

Traditionell wird der Chaga Pilz als Tee zubereitet und nicht gegessen. Dazu wird er zu kleineren Stücken zerteilt, jedoch nicht pulverisiert. Die Pulverisierung ist erst in den letzten Jahren eingeführt worden um Chaga Kapseln verkaufen zu können.

Ist Chaga Pulver aus hochwertigem wilden Chaga zu essen geeignet? Die Antwort ist nein. Niemals sollte das Pilzpulver eingenommen werden, weil es unverdaulich ist und Nierenschäden auslösen kann.

Der tragische Fall einer japanischen Frau zeigt, welche Schäden eine Anwendung von Chaga Pulver auslösen kann. Die 72-jährige Patientin nahm täglich Chaga Pulver zu sich, weil sie dachte, sie könnte so die Erkrankung bekämpfen. Nach 6 Monaten wurde bei Ihr jedoch eine schwere Niereninsuffizienz festgestellt. Was war geschehen?

Der Chagapilz enthält hohen mengen an Oxalaten, vergleichbar mit Rhabarber und Spinat. Oxalate können sich in den Nieren ablagern und Schäden anrichten. Bei der Patientin hatten die hohen Oxalatwerte des Pulvers die Nierengänge verstopft.

Der Chaga Tee enthält im Gegensatz zum Pulver nur geringe Oxalatmengen, weil Oxalat nur schwer wasserlöslich ist. In geringen Mengen hat Oxalat jedoch positive Wirkungen. So hemmt es beispielsweise Krebszellen am Wachstum.

Wie wird Chaga Pulver verwendet?

Das Pulver wird meistens in Form von Kapseln verwendet. Die zweite Form der Anwendung ist das Einrühren des Chaga Pulvers in ein Glas Wasser.

Hat Chaga Pulver einen Nutzen?

Das ist die entscheidende Frage, denn das Chaga Pulver hat im Vergleich zum Tee einige gravierende Nachteile. Der wichtigste und entscheidende Nachteil von Chaga Pulver gegenüber dem Tee ist die mangelnde Bioverfügbarkeit der Inhaltsstoffe. Die Ursache dafür liegt in der harten Konsistenz des Pilzes begründet.

Der Chagapilz besteht aus Chitin, welches vom menschlichen Verdauungssystem nur schwer verarbeitet werden kann. Menschen können Chitin nur schwer verstoffwechseln, deshalb wird das Chaga Pilz Pulver praktisch unverdaut ausgeschieden. In der Form von Pulver hat der Chaga keinen Nutzen für die menschliche Gesundheit.

Hinzukommt, dass Chaga Pulver sehr anfällig für den Befall von Schimmel ist. Durch seine große Partikeloberfläche nimmt es sehr leicht Feuchtigkeit auf und fängt dann nach einigen Tagen an zu schimmeln. Viele Anwender haben bereits schlechte Erfahrungen mit dem Pulver gemacht.

Die meisten bemerken schon beim ersten Öffnen einer Kapsel oder einer gekauften Packung, dass ein modriger Geruch vom Pulver ausströmt. Solche Produkte müssen entsorgt werden, weil Schimmel ist giftig und krebserregend.

Die für das Pulver verwendeten Pilze sind oft von minderwertiger Qualität. Besonders Produkte aus China und Osteuropa werden, als Billigprodukte angeboten ohne Rücksicht auf die Gesundheit der Anwender.

Bei Chaga Pulver in Kapselform merken die Anwender erst an Magenschmerzen und Durchfall, dass irgendwas nicht stimmen kann.

Chaga Tee: die bewährte Alternative zum Chaga Pulver

Seit Jahrhunderten wird in Lappland und Russland der Chaga Tee von der einheimischen Bevölkerung getrunken. Das Chaga Pulver wurde nur zum Rauchen bei rituellen Zeremonien verwendet.

Ansonsten hatte das Pulver keine Bedeutung. Der Tee dagegen wurde seit langem hochgeschätzt als Stärkungsmittel und zur Bekämpfung von Krankheiten wie Gastritis, Krebs, Psoriasis, Morbus Crohn und bakteriellen Infektionen.

Fazit

Das Chaga Pulver sollte nicht verwendet werden, sondern nur der Tee aus den Pilz Stücken. Der Tee ist leicht verdaulich und die Inhaltsstoffe werden leicht aufgenommen. Als Tee kann der Chaga Pilz die Gesundheit enorm stärken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.