Home / Hintergrundwissen / Chaga Pilz Nebenwirkungen

Chaga Pilz Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen hat der Chaga Pilz? In diesem Beitrag erfahren Sie welchen Nebenwirkungen der Chaga Pilz haben kann, wenn er in minderwertiger Qualität oder falschen Anwendungsmethode eingenommen wird.

Chaga Pilz kaufen aus FinnlandSeit der Chaga Pilz in den letzten Jahren populärer geworden ist, wollen immer mehr Menschen ihre gesundheitlichen Probleme mit diesem außerordentlich starken Heilpilz behandeln.

Der echte wilde Chaga Pilz in hochwertiger Qualität und als Tee getrunken hat keine Nebenwirkungen, jedoch minderwertige Pilze und die falsche Zubereitung können schwere Schäden auslösen, bis hin zum Nierenversagen.

Erfahren Sie die teilweise erschreckende Wahrheit.

Chaga Pulver Nebenwirkungen

Jahrhundertelang wurden nur der Chaga Tee und weit seltener alkoholische Extrakte für die Anwendung beim Menschen empfohlen. Aus guten Gründen.

Seit wenigen Jahren werden jedoch Chaga Pulver verkauft. Chaga Pulver kann schwere Nebenwirkungen verursachen, weil es von vielen Menschen nicht verdaut werden kann.

Warum ist das so?

Der Chaga ist kein Speisepilz. Chaga ist extrem hart, weil er aus Chitin besteht. Chitin ist für die meisten Menschen unverdaulich und kann deshalb zu Verdauungsproblemen, wie Verstopfung oder Durchfall führen.

Ein weiter Grund ist, dass Chaga Pulver aufgrund seiner großen Partikeloberfläche sehr anfällig für Schimmelpilze ist. Wenn das Pulver über Wochen oder Monate gelagert wird oxidiert es an der Luft. Es verliert seine Vitalstoffe und Schimmel kann sich bilden.

Dazu kommt, dass die meisten Chaga Pulver aus chinesischen Farmen stammen, wo künstlicher Chaga gezüchtet wird. Dieses Pulver enthält nicht die Vitalstoffe des wilden Chaga, weil es nicht auf Birken wächst, sondern auf Getreide-, Glukose-Gemischen.

Problematisch ist der Einsatz von Pestiziden und chemischen Düngemitteln. China hat außerdem ein Problem mit Arsen im Trinkwasser. Da Pilze Schwermetalle speichern, sind chinesische Pilzpulver häufig mit Arsen und anderen Schwermetallen kontaminiert.

Solche Chaga Pulver können Nebenwirkungen wie Schmerzen in den Gelenken, Durchfall, Schmerzen, Leberschäden und Nierenschäden auslösen.

Bekannt wurde der Fall einer japanischen Frau die mit Chaga Pulver ihre Krebserkrankung behandeln wollte. Nach 6-monatiger Einname des Chaga Pulvers trat als Nebenwirkung eine Niereninsuffizienz auf.

Wie konnte das geschehen?

Der Hintergrund ist der, dass Chaga Pilz sehr hohe Mengen an Oxalaten besitzt. Diese Stoffe sind auch im Rhabarber und Spinat in hoher Konzentration zu finden. Deshalb wird davor gewarnt, zu viel Rhabarber zu essen. Oxalat ist zwar in geringen Mengen ein krebshemmende Mittel, belastet jedoch in hohen Mengen die Nieren.

Diese hohen Mengen an Oxalat befinden sich nur im Chaga Pulver, wenn es als ganzes geschluckt wird. Im Chaga Tee befinden sich nur geringe Mengen an Oxalat, weil es schwer wasserlöslich ist. Das Oxalat was sich im Tee befindet, ist auf natürliche Weise im Wasser gelöst und deshalb leicht verdaulich von den Nieren.

Chaga Pilz Extrakt Nebenwirkungen

Bei Chaga Extrakten können die gleichen Nebenwirkungen auftreten wie bei Chaga Pulver. Chaga Extrakte werden oft aus Chaga Pulver hergestellt, indem einige der Pilz Bestandteile extrahiert werden. Viele Verkäufer bewerben dann ihre Extrakte mit Sprüchen wie: Standardisiert auf 40 % Polysacharide etc.

Das ist eine grobe Irreführung der oft unwissenden Anwender. Die Wirkung von Chaga beruht nicht allein auf seinen Polysachariden wie beispielsweise den Beta-Glucanen, sondern vielmehr auf dem Zusammenwirken aller seiner wasserlöslichen Substanzen.

Das sind hunderte von Vitalstoffen, wie beispielsweise , Mangan, Germanium, Vitamine und Melanin. Diese Stoffe potenzieren sich gegenseitig in ihr Wirkungen, deshalb sind Chaga Extrakte der falsche Weg.

Außerdem stammen die meisten Extrake aus billigen Zuchtchaga aus China. Da wie oben beschrieben, diese Pilze auf Getreide gezüchtet werden und zusammen mit dem Substrat vermahlen werden, stammen die Polysacharide zum großen Teil aus dem Geteidesubstrat.

Solche Produkte haben nicht die gesundheitlichen Vorteile von wilden Chaga jedoch die Nebenwirkungen minderwertiger Pilzpulver wie Kontamination mit Schwermetallen und Schimmelpilzgift.

Weitere schädliche Stoffe entstehen während des Extraktionsprozesses. Durch Extraktionen werden jedoch Vitalstoffe zerstört.

Chaga Pilz Tee Nebenwirkungen

Der Chaga Tee hat keine Nebenwirkungen. Die jahrhundertelange Anwendung in Finnland und Russland zeigt, wie sicher der Tee ist. Im Chaga Tee sind die Vitalstoffes des Heilpilzes auf ideale Weise gelöst.

Selbst Kinder ab 2 Jahren können den Chaga Tee trinken, um sich vorbeugend gegen Infektionen zu stärken. Chaga Tee hat nur positive Nebenwirkungen. Durch den Chaga Tee stärken Sie Ihr Immunsystem und, verbessern die Magen-Darmgesundheit, senken zu hohen Blutzucker und Blutdruck.

Das Geheimnis der Chaga Tee Wirkung liegt eigentlich in seinen adaptogenen Effekten. Chaga ist ein allumfassendes Tonikum für den gesamten menschlichen Organismus. Der Tee steigert die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Dabei sind nicht einmal hohe Dosierungen notwendig. Eine Tasse Chaga (300 ml) reicht zu um unzählige positive Prozesse im Körper anzustoßen.

Chaga Pilz Nebenwirkungen Fazit

Der Chaga Pilz hat in seiner traditionellen Verwendungsart als Tee keine Nebenwirkungen. Jedoch Chaga Pulver und Extrakte sind in vielerlei Hinsicht gefährlich.

Erstens stammen die Chaga Pulver und Extrakte häufig aus künstlichem Chaga aus chinesischen Farmen die weder Vitalstoffe enthalten noch in irgendeiner Weise gesund sind. Im Gegenteil diese künstlich gezogen Pilzprodukte enthalten häufig Schwermetalle und Pestizide sowie Schimmelpilzgifte.

Zweitens kommen aufgrund der langen Lagerung in Plastik- oder Aluminiumverpackungen noch mehr giftige Stoffe hinzu. Selbst wenn der beste und wertvollste Chaga Pilz aus subpolarem Klima zu Pulver verarbeitet wird, verliert er durch die Oxidation an der Luft sehr schnell viele seiner Vitalstoffe.

Chaga Pulver sind außerdem nicht verdaulich und können durch ihre hohen Oxalat Werte die Nieren schädigen. Aufgrund dieser Nebenwirkungen wurde der Chaga Pilz niemals als Pulver verwendet, sondern nur als Tee.

Wenn Sie mit dem Chaga Pilz ihre Gesundheit verbessern wollen oder Krankheit wie Diabetes, Psoriasis in Schach halten wollen dann trinken Sie zu Ihrer Sicherheit den Chaga Tee. Der Tee hat garantiert keine Nebenwirkungen.

Check Also

Chaga Tee in der Tasse

Chaga Tee: Wirkung, Anwendung und Zubereitung

Chaga Tee wird aus dem Chaga Pilz gewonnen. Dieser Heilpilz wächst auf Birken in den …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.